Springe zum Inhalt

Sie sind zurück! 6 Jahre nach Ihrem letzten Longplayer Inspiration schlagen die belgischen EBM Legenden Signal Aout 42 wieder zu. Der 07.06.2019 scheint für viele Künstler ein magisches Datum zu sein. Denn viele Bands nutzen diesen Tag für Ihre neuen Release. So auch Signal Aout 42.

...weiterlesen "Signal Aout 42 – Insurrection"

Sea of Sin

Bereits am 03.05. dieses Jahres erschien der neue Longplayer der Syntie-Pop Formation Sea of Sin. Nachdem schon 1995 und 2000 mit Watch out und Urban Chemistry die ersten beiden Alben von Frank Zwicker und Klaus Schill, die beiden Köpfe hinter Sea of Sin, erschienen, wurde es 18 Jahre still um das Projekt.

Letzes Jahr erschien dann das lang erwartete Comeback-Album Future Pulse. Das Album vereinte zum größten Teil Rereleases älterer Songs, eroberte aber bereits diverse male die Top 10 der deutschen Alternativ-Charts.

Unbroken schließt hier mit neuen Compositionen an, Sea of Sin verbinden Bitter-Süße Melodien mit bodenständigen Syntie-Lines. Der Sound klingt wesentlich erwachsener, ohne aber seine Verträumtheit einzubüßen. Dem Duo gelingt es spielen leicht den Sound der 90er Syntie-Pop Nummern in die Gegenwart zu transformieren.

Starten tut der 14 Track Longplayer direkt mit der Single-Auskopplung Contamination. Die bereits im März veröffentlichte Single ließ viele Fans bereits aufhorchen. Die eingängige Melodie mit einem leicht melancholischen Touch trift genau ins Herz und bleibt im Ohr.

Songs wie zum Beispiel You...(Bitter Sweet) erinnern mich ein wenig an den Sound von Midge Ure und seinen Projekten Visage oder Ultravox. Das darauf folgende Love won´t wait verstärkt diesen Eindruck noch mehr.

Es geht aber auch anders. Mit einem sanften Piano-Intro beginnt Immaculate bevor im Refrain kraftvolle Gitarren das Zepter in die Hand nehmen. Grade diese Gefühlswechsel zeichnen die aktuelle Platte der Band aus. Denn direkt einen Song weiter erwartet uns mit Sustaining the Past eine klassische Downtemponummer.

Egal wie, der Sound klingt immer stimmig und lädt zum Träumen ein. Wenn das, das Ergebnis der 18-jährigen Abstinenz ist, hat sich diese auf jeden Fall gelohnt.

Die CD kommt im wertigen Matt-Schwarzen Digi-Pack mit 16-Seitigen Booklet, in dem alle Texte vereint sind. Wer dann noch Lust hat, bekommt als kleines Schmankerl zum guten Schluss noch die Gelegenheit sein Gesangstalent bei der Instrumental-Version von Contamination unter Beweis zu stellen.

Wer jetzt neugierig geworden ist, bekommt den Longplayer hier:

Sea of Sin bei Facebook

Tracklist

01. Contamination
02. You ..
03. Love won’t Wait
04. Valentine
05. Words Unspoken
06. Leave me alone
07. Immaculate
08. Sustaining the past
09. What are you waiting for?
10. Floats away
11. Satelites
12. Substitute
13. Naked
14. Bitter Sweet – Reprise (Instrumental)

Eigentlich ist heute der Tag der Neuveröffentlichungen. Da aber nicht viel Spannendes passiert ist in der letzten Woche, möchte ich mich einer Band widmen, die ich persönlich noch nicht auf dem Schirm hatte.

6 Alben, 8 Maxis und unzählige Beiträge zu Compilations auf dem ganzen Globus haben [P.U.T] schon auf dem Konto. Und so machte mich die Mail von Sänger Lionel Beyet doch sehr neugierig was mich da wohl erwartet.

...weiterlesen "[P.U.T] – We are (Br)others Düsterer Industrial Metal aus Frankreich und Belgien"

Vlad in Tears kommen mit erster Single vom neuen Album. Im Herbst ist es so weit, Dead Stories of Forsaken Lovers wird das Licht der Welt erblicken. Um die Wartezeit etwas zu verkürzen, präsentieren Vlad in Tears nun die Erste Single des herannahenden Silberlings.

Born Again heißt die erst Auskopplung und kommt gleich mit zwei Überraschungen. Zum einen hat man sich niemand geringeren als Lex von Megaherz mit ins Boot geholt und zum anderen singt Kris Vlad zum ersten Mal in deutscher Sprache.

...weiterlesen "Vlad in Tears kommen mit erster Single vom neuen Album"

Nature of Wires

Die Band

Nature of Wires stehen mit Ihrer neuen E.P. Reborn in den Startlöchern. Bereits 1986 in England gegründet veröffentlichte die Band nach vielen Liveauftritten in Ihrer Heimat 1993 Ihr Debüt Album Modus Operandi. Nach den ersten Erfolgen beschloss man erst mal eine 6-Monatige Pause einzulegen. Es musste neue Inspiration für die nächste Platte her. Aus diesen 6 Monaten wurden unglaubliche 20 Jahre!

...weiterlesen "Nature of Wires – Reborn EP"

Lotus Feed - Songs from the Silent age. Der neue Longplayer der Kölner Band steht online bereits seit einiger Zeit zur Verfügung (Neuveröffentlichungen Woche 7). Mitte März startete nun auch noch der Vertrieb über altone distribution in Deutschland.

Die Band

Lotus Feed gründete sich bereits in den 90er Jahren und ist Liebhabern von Post-Punk und Goth-Rock auch schon seit dieser Zeit wohlbekannt. In den letzten Jahren ist es Ruhiger um die Kölner Band geworden. Lotus Feed widmete sich anderen Projekten und nahm sich Zeit für die Inspiration.

...weiterlesen "Lotus Feed – Songs from the Silent Age"

1

Massive Ego

Heute wagen wir mal einen Blick in die Zukunft. Denn es sind noch etwas über 3 Wochen bis zum Erscheinen von Massive Ego s neuem Werk. Church for the Malfunctioned wird es heißen und am 26.04.2019 auf outofline Music erscheinen.

...weiterlesen "Massive Ego – Church for the Malfunctioned / Ein Review"

1

Copyright Laguz photography, Wisborg

Wisborg - From The Cradle to The Coffin. War es nicht erst gestern, als die Hannoveraner Band Wisborg ihr Debüt "The Tragedy Of A Second Gone" feierte? Und gab es da nicht noch ein Solo-Projekt namens Morgue Poetry?

Offensichtlich ist die Kreativität von Sänger Konstantin Michaely und Gittarist und Keyborger Nikolas Eckstein nicht zu bremsen. Am 29.03.2019 erscheint nun ihr zweites Album "From The Cradle To The Coffin".

...weiterlesen "Wisborg – From The Cradle To The Coffin"

Hinter Profit Prison verbirg sich das Soloprojekt von Parker Lautenschlager aus Seattle. Zuvor war der umtriebige Künstler bereits in der Hardcore-Band Marrow, dem Leistungselektronik-Act Anteinferno und der Black Metal-Band Bhereg tätig.

...weiterlesen "Profit Prison – Six Strange Passions"